Löwen    Menschenaffen    Polarwolf    Bären    Tapir    Dickhäuter    Huftiere    Robben    Vögel     dies und das

Zoologischer Tiergarten Berlin

Der Zoologische Garten in Berlin ist der artenreichste Zoo der Welt und der älteste in Deutschlands. Die Fläche des Zoos beträgt 35 ha und nicht zu vergessen das Aquarium, das über 3 Etagen Fische, Reptilien, Amphibien sowie Wirbellose wie Insekten zeigt.

Von den ehemals mehr als 10 000 Zootieren hatten nur 91 die Bombardements des Kriegs überlebt, darunter "Knautschke",ein Flusspferd. In der Folgezeit avancierte er zur Symbolfigur Berlins. Am Ende seines 46-jährigen Lebens hatte "Knautschke" 30 Nachkommen gezeugt.

Gegenwärtig (2017) der einzige deutsche Zoo, der einen Großen Pandabären in seinem Bestand führt.

Die Attraktion im Zoo Berlin

Der Große Panda, auch Riesenpanda oder Pandabär, ist eine Säugetierart aus der Familie der Bären.Im Jahre 1992 begann die chinesische Regierung ein nationales Schutzprogramm für den Großen Panda. Es entstanden 40 Reservate mit einer Fläche von 10.400 km2, in denen etwas mehr als die Hälfte der geschätzten 1600 Tiere in freier Wildbahn (Stand Juni 2004) leben. Bei der letzten Zählung (Anfang 2015) wurden 1864 Exemplare gezählt.Das Verbreitungsgebiet der Großen Pandas umfasst gebirgige Gegenden auf den Territorien der chinesischen Provinzen Sichuan, Gansu und Shaanxi.Außer Bambus verzehren sie auch  Enziane, Schwertlilien, Krokusse und Bocksdorn. In geringen Mengen nehmen sie auch Raupen sowie kleine Wirbeltiere zu sich. In Gefangenschaft kommen sie sogar mit Honig, Eiern, Fisch, Obst wie Melonen oder Bananen und auch Süßkartoffeln zurecht.

Star

Nebelkrähe

am Wegesrand

Tauben

Sperling

Amsel

Blumen

Kormoran